BASF Global   |    E-Business   |       |    Kontakt   |  

 suchen
BASF Visual

Mehrlagig dämmen

Dank der extrem hohen Druckfestigkeit und des sehr geringen Wasseraufnahmevermögens ist Styrodur® auch für die mehrlagige Dämmung hervorragend geeignet. Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat die mehrlagige Verlegung von Styrodur für Bodenplatte, Perimeterdämmung und Umkehrdach allgemein bauaufsichtlich zugelassen. Damit ist Styrodur der optimale Dämmstoff für zukunftsweisende Dämmaufgaben.

Mehrlagige Perimeterdämmung

Die mehrlagige außenseitige Dämmung erdberührter Bauteile reduziert Wärmeverluste am unteren Gebäudeabschluss. Styrodur kann unter Bodenplatten dreilagig und an Kellerwänden zweilagig verwendet werden. Die Gesamtstärke darf bei lastabtragenden Bodenplatten bis zu 300 mm und bei Kellerfußböden und Kellerwänden bis zu 400 mm betragen. Dabei darf Styrodur bis zu 3,5 m tief in das Grundwasser einbinden.

Unter der lastabtragenden Bodenplatte

Aufgrund seiner technischen Eigenschaften kann Styrodur unter der Bodenplatte mehrlagig verlegt werden. Die außenseitige Dämmung der Bodenplatte gewährleistet einen wärmebrückenfreien Anschluss der Wände. Styrodur kann in bis zu drei Lagen verlegt werden. Die Gesamtdicke der Wärmedämmschicht ist auf 300 mm begrenzt.

Zweilagig dämmen im Umkehrdach

Styrodur liegt beim Umkehrdach oberhalb der Abdichtung. Diese Flachdachkonstruktion ist dank des sehr geringen Wasseraufnahmevermögens von Styrodur möglich. Zum Einsatz kommt ausserdem eine wasserableitende und diffusionsoffene Trennlage, welche die Bildung eines permanenten Wasserfilms zwischen den Dämmstoffplatten verhindert. Die zweilagige Verlegung von Styrodur im Umkehrdach ermöglicht nun Dämmstoffdicken von bis zu 400 mm.

Wo ist Styrodur® erhältlich?

Zu den Vertriebspartnern
  Copyright  2017   BASF SE 
  >> Seite drucken